Haupgang
Szegediner Gulasch aus Schweinefleisch
Wir brauchen

2-3 SL Schmalz oder Ӧl
1 große Zwiebel
1 SL gemahlener Paprika
1 kg Schweinskarree , oder Keule oder anderes mageres Fleisch
500 g Sauerkraut
250 g Schlagsahne
2 SL glattes Mehl
1 TĹ Salz


Gulasch oder Gulasch

Nicht jedes Gulasch schmeckt wie ein Gulasch. Kann man sagen, dass ein Gulasch ganz viele Rezepte hat. Und das beste Gulasch ist natürlich mit Pörköltbasis (wie dieses Gulasch).


Pörköltbasis

Fein gehackte Zwiebel in heißem Schmalz anrösten. Nein, sie sollte nicht glasig sein. Wer eine glasige Zwiebel haben möchte, der sollte zum Glaser gehen. Zwiebel so anrösten, dass sie schon bisschen braun ist, da schmeckt sie am besten und der Duft ist unwiderstehlich. Hitze verringern und Paprikapulver zugeben, schnell verrühren und sofort geschnittenes Fleisch zugeben. Wieder verrühren, mit siedender Brühe aufgießen, aber nur so viel, dass Fleisch 1 Millimeter unter der Brühe ist und mit kleiner Flamme ziemlich langsam eine Stunde dünsten.


Bis zum Ende

Geschnittene Sauerkrautsuppe ohne Saft zugeben (den Saft nicht ausgießen), den übrigen Saft und Salz zugeben, 30-40 Minuten dünsten. Ist die Sauerkraut hoher Qualität, muss man sie länger kochen und dünsten. Haben wir sie auf einem Markt im Land, woher Krowky kommen, ist sie nicht die beste. Obwohl sie schon wie ein Brei zerkocht ist, ist Fleisch noch immer hart, also muss man sich dem Fleisch anpassen. Ist schon Fleisch fertig, dann Mehl in Schlagsahne zugeben, gut verrühren, in den Topf, wo Fleisch und Sauerkraut ist, zugeben. Kochen lassen und FERTIG!

Autor: hucko